Neues im Museum

Der 2014 im Kreismuseum Syke aus dem vorherigen Schulgarten neu entwickelte Entdecker-Garten konnte nun mit finanzieller Förderung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung und den Verein Freunde des Kreismuseums Syke mit vier Entdecker-Stationen versehen werden.

Zum Bienenhotel gibt es nun einen drehbaren Kubus, der verschiedene Informationen zum Bienenhotel, aber auch zu zeitweise darin lebenden Wildbienen enthält. Drehbar sind auch die kleineren horizontal bzw. vertikal aufgereihten Kuben an einem Hochbeete und am Komposthaufen. Auch sie bergen, in die richtige Reihenfolge gebracht, eine Menge an kurzen Informationen, beispielsweise darüber, was in einem Komposthaufen hineingehört, was nicht oder darüber, welche Vorteile ein Hochbeet gegenüber den herkömmlichen Flachbeeten bietet. Besonders interessant ist die in Form einer Kräuterspirale gestaltete Scheibe, direkt neben der aus Findlingen aufgebauten Kräuterspirale. Hier können die kleinen und großen Besucher/innen testen, ob sie wissen, welche Kräuter eher oben oder unten zum Wasser hin anwachsen. Dazu muss für eine Karte mit einem bestimmten Kraut der richtige Platz auf der Scheibe gefunden werden.

Erarbeitet wurden die Inhalte von einem Arbeitskreis zwischen Museum, dem Regionalen Umweltbildungszentrum Syke und dem BUND Diepholzer Moorniederung. Die Gestaltung übernahm das Büro Rutsch + Rutsch, das schon vielen Ausstellungsbereichen im Kreismuseum Syke die passende Form gegeben hat. Damit können im Entdecker- Garten zu den verschiedenen Jahreszeiten nicht nur die ganz unterschiedlichen Lebewesen, sondern auch entsprechende Informationen dazu im wahrsten Sinne des Wortes entdeckt werden.

Geöffnet ist der Entdeckergarten zu den normalen Öffnungszeiten des Kreismuseums Syke. Die Stationen bereichern auch das Erlebnis der nächsten Entdecker-Garten-Gruppe, die sich alle 14 Tage Sonnabendnachmittags zwischen April und Oktober hier wieder trifft. Anmeldungen dazu werden schon jetzt im Kreismuseum Syke unter Tel. 04242-2527 angenommen. Informationen auch unter www.kreismuseum-syke.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ausstellungsbereich Güterwagen und Schienenstrang im Kreismuseum wurde um eine Kohlenschütte und die Andeutung einer gepflasterten Ladestraße erweitert, so dass sich jetzt der Eindruck einer Kleinbahnstation ergibt.

 

 

Der neue Kletterspielplatz auf dem Museumsgelände wurde im April 2015 durch eine Rutsche erweitert!

 

 

 

Interaktiver Tische - Naturkunde

Über eine neue dauerhafte didaktische Präsentation im naturkundlichen Bereich freut sich das Kreismuseum Syke. Aufgestellt ist dort jetzt ein Leuchttisch mit interaktiven Darstellungen und Abbildungen einiger Fische und von Kleinlebewesen, die in der Hache und am Waldboden zu Hause sind.


Der Waldboden und der Bach sind Paradiese für unzählige Kleinlebewesen: Käfer, Würmer, Larven, Asseln und viele mehr. Sie alle erfüllen ihre Rolle in den Ökosystemen Wald und Bach. Zum Lebensraum Bach gehören auch die Fische. Über 20 verschiedene Arten, vom Stichling bis zur Forelle, werden in der Hache gezählt.

 

Wenn die kleinen und großen Museumsgäste den richtigen Knopf drücken, dann erhalten sie weitere Informationen zum jeweiligen Lebewesen.

 

Finanziert wurde dieser Tisch durch eine großzügige Spende der Firma Wesemann Laboreinrichtungen aus Syke.