Ausstellungen

ICH & NATUR. Pia E. van Nuland

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 5. März um 14.00 Uhr.

Pia E. van Nulands großformatige Linoldrucke, komponiert aus bis zu zwölf Farben, die jeweils mit einem eigenen Druckstock aufgebaut werden, ziehen den Betrachter durch eine ungewöhnliche Körperhaftigkeit in ihren Bann, die manchmal lasierend transparent bis fast schon reliefartig pastos auf dem Untergrund aufgetragen sind.
Aus vielfältigsten Strukturen gebildete Zeichnungen und Binnenzeichnungen liegen auf den fast malerisch angelegten farbigen Flächen und definieren die Situation. Dabei entwickeln die unterschiedlichen Linienverläufe, Strichstärken und Richtungen ein Eigenleben, das von einer seltsam starken Belebtheit der Umwelt bis hin zu einer lähmenden Starre reicht. Die Themen, die van Nulands künstlerischer Auseinandersetzung zugrunde liegen, sind die verschiedenen Aspekte des Verhältnisses zwischen Mensch und Natur. Von unberührter Landschaft, tiefen Wäldern bis hin zu Stadtlandschaften, in denen die urbanen Strukturen keinen Raum mehr für die Natur lassen, zeugen ihre intensiv farbigen Drucke.

Ist der Mensch dabei Teil der belebten Natur, fügt er sich ein? Oder macht er sich die Welt untertan, versucht ihre Urgewalt zu bändigen, indem er die Natur verdrängt und betoniert?
Oder wird der Mensch etwa selber von der Natur bedroht, deren Eigenleben, deren Wildheit er unterschätzt?

Pia E. van Nulands Arbeiten werfen Fragen auf. Je länger man ihre Drucke betrachtet, desto weniger eindeutig erscheint die dargestellte Situation. Sie bietet Raum für vielerlei Deutungen, gibt keine klare Antwort. Obwohl allen Bildern fotografische Studien zugrunde liegen, gibt es keine Objektivität, keine einzig wahre Realität. Immer schwingen mehrere Ebenen der Wirklichkeit mit, von der Naturstudie über eine fast märchenhafte Atmosphäre bis hin zu einer grafischen Abstraktion der Zeichnung.

 
Termin 5.3, 14:00 Uhr
Ort Sonderausstellungsraum
Kontakt 04242 9764330 oder info@kreismuseum-syke.de