Ausstellungen

Kasper, Sandmännchen und das Krokodil - Handpuppen aus der Sammlung von Irmgard und Christa Pastors

In den 1960er Jahren erlebten in beiden Teilen Deutschlands Handpuppen aus Holz, Textil, Masse oder Kunststoff eine große Blütezeit und erobern auch das Fernsehen. Zusätzlich zum Kasper wer-den neue Puppen, wie etwa Ernie und Bert, Lieblinge der Kinder.

Diese Ausstellung präsentiert neben mehreren hunderten Handpuppen aus der umfangreichen Sammlung die Vielfalt, Geschichte und unterschiedlichen Herstellungsweisen der Figuren. Das Alter der bespielten Puppen zeigt sich an der Darstellung der Figuren und an ihren Kostümen. Sie sind Dokumente einer mehr als 100-jährigen Geschichte des Kasperle-Puppenspiels. Die Vielfalt der Charaktere der Handpuppen, seien sie aus Holz geschnitzt oder aus Masse geformt, faszinierten Irmgard Pastors seit ihrer Kindheit. Erst im Alter von 40 Jahren erkannte sie ihre Sammelleidenschaft für alte Handpuppen. Diese wurden zuerst auf Flohmärkten, später online erworben. Ihre Schwester Christa steht ihr dabei hilfreich zur Seite.

„Kasper, Sandmännchen und das Krokodil“ werden Kinderaugen begeistern und bei Erwachsenen Erinnerungen an die Kindheit wecken.

 
Termin 14.11
Eintritt Nur Museumseintritt
Ort Sonderausstellungsraum