Textiler Markt mit Backtag



Das Kreismuseum Syke lädt am Sonntag, 17. Februar 2019 von 11.00-17.00 Uhr zum mittlerweile 8.Textilen Markt mit Backtag, 17 Aussteller*innen mit textilen Angeboten, vielen Vorführungen und Mitmach-Aktionen für die ganze Familie. Durch die Abteilung Handwerk und Gewerbe bis in den großen Sonderausstellungsraum präsentieren die Anbieter*innen ihre zum Teil unkonventionellen Textilarbeiten. Große Decken, Wandbehänge und Deckchen in Patchwork wie aus selbstgewebtem Leinen sind genauso darunter wie genähte Handtaschen, Filzmützen und Schals, Gestricktes, Garne, Knöpfe und Bänder sowie vieles mehr. Einige Kunsthandwerkerinnen haben ihre eigene Nähmaschine mitgebracht und zeigen die Entstehung ihrer Produkte.

Angeboten werden auch wieder die beliebten Tilda-Puppen von Jutta Sage aus Bassum. Sie beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit den aus Schweden stammenden langen, schlanken Puppen und wird Sonntag Arbeitsschritte zur Herstellung solch einer Tilda-Puppe demonstrieren. Handgestrickte Damenmode gibt es bei Monika Dralle. Sie entwirft ihre Designs der farbenfrohen Westen, Schals und Mützen selbst und wird am Sonntag verkürzte Reihen stricken und den Besucher*innen demonstrieren.
Gisela Peters aus Barrien und Hertha Singh aus Bramstadt haben sich beide dem „Upcycling“ versprochen. Während es bei Gisela Peters alte Oberhemden, Jeanshosen oder Geschirrtücher sind aus denen Umhängetaschen entstehen, verwertet Hertha Singh Kissen, Wandbehänge, Tischläufer, um ihnen ein neues Dasein als Kleidungsstück zu schenken. Und manchmal gestaltet es sich auch andersrum.

Puppen nach Waldorf-Art gibt es bei Tini Vogt. Hochwertige Materialien wie Schweizer Puppentrikot, Bioland Schafwolle und Westfalenstoffe machen ihre Puppen aus. Tini Vogt hat das Puppenmachen von der Pike auf gelernt. Mit ihrem Label KassiOlino hat sie sich einen Traum erfüllt, Puppen nach ihrem Geschmack und ihrer Phantasie gestalten zu können. „Trolline“, eine Trolldame, war ihre erste Puppe und hat sogar eine eigene Facebookseite.

Wieder dabei in diesem Jahr ist auch die Klöppel-Gruppe rund um Angelika Küker. Sie hat ihren Platz vor der alten Stube eingenommen. Anneliese Siemering steht mit ihren Leinenarbeiten bereits seit nunmehr 28 Jahren immer am selben Platz am Mühlenmodell, und einen Textilen Markt hat sie noch nie ausgelassen. Eine weitere Ausstellerin ist Katharina Ahrends mit Kinderdecken, Körnerkissen in Tierform und einer riesigen Knopfauswahl. Ihre Vorführung ist das „Foundation-Piecing“, das Nähen von exakten Patchworkblöcken auf Papier. Anita Wildemann-Meyer, Renate Ihlo, Heide Schröder-Wohlers, Christina Lücke, Ute Kersting, Miriam Schulz und Burga Landsberg sind weitere Teilnehmerinnen.

Im Kindermuseum bieten die Museumspädagoginnen verschiedene Mitmachaktivitäten rund um das Thema Handarbeiten an. Die kleinen Gäste können sich einen Sockenwichtel basteln, Gläser mit Spitze und Leinenstoff bekleben, ein Stickmandala oder einen Traumfänger herstellen.

Die Museumsbäcker heizen den Steinbackofen ein. Tante Emma verkauft im historischen Laden Bonbons und Lakritz aus den großen Gläsern. Auf der Diele gibt es Erbsensuppe und Würstchen, Kaffee, Kuchen und kalte Getränke.

 
Termin 17.2, 11:00 Uhr
 
Eintritt Museumseintritt