Schaftierhaltung auf kleinen Grundstücken

Seminar mit Dr. Thomas Klauke.

Das Halten von Schafen auf kleinen Flächen und in geringerer Stückzahl erfreut sich immer größerer Beliebtheit.
So werden z. B. auf der Streuobstwiese am Biotop am Gänsebach seit ca. 10 Jahren Fleischschafe (Lämmer) gehalten. Die Lämmer sorgen in der Vegetationszeit für die Pflege der Wiese. Im Herbst werden die Tiere geschlachtet und dann zu schmackhaftem Braten, Wurst und Schinken verarbeitet. Diese Form der Tierhaltung und –verarbeitung wird in diesem Seminar erläutert.
Alle Hobbyschafhalter und solche, die es werden wollen, finden in diesem Seminar wertvolle Ratschläge und Anleitungen, wie mit relativ geringem Aufwand auf kleinen Flächen, wie Obstgärten und Brachland, Schafe artgerecht gehalten werden können. Während des Seminars werden praxisnahe Lösungen und Ideen vorgestellt, deren Spektrum sich von einer ausschließlichen Sommerhaltung, bei der weder Stall noch Winterfuttervorrat erforderlich sind, bis zum selbst gebauten Weideunterstand erstreckt. Im theoretischen Teil des Kurses werden die Anatomie und Physiologie des Schafes, Tipps zur Weidebewirtschaftung und –pflege, richtige Fütterung, Krankheiten und Prophylaxe sowie die Verarbeitung eigener Schafprodukte behandelt.
Beim praktischen Teil wird der Kontakt zu den Tieren hergestellt und der Umgang mit den Tieren auf der Streuobstwiese geübt, die richtige Weidepflege vorgestellt. Die Teilnehmer lernen einfache Handgriffe an den Schafen z. B. zum Fixieren oder Klauenkontrolle etc.
Zum Ende des Seminars werden am Lagerfeuer selbstgemachte Lammbratwürste und Schafprodukte verspeist und offene Fragen beantwortet.
Zusätzliche Angaben:
Das Seminar findet bei (fast) jedem Wetter statt. Festes Schuhwerk und regenfeste Kleidung werden empfohlen. Speisen und Getränke sind im Seminarpreis enthalten.

 
Termin 29.6 - 0
 
Ort Kreismuseum + Biotop am Gänsebach
 
Kontakt VHS 04242-976 4444