Dengeln von Sensen und Sicheln

Seminar mit Dr. Thomas Klauke von der Naturschule am Gänsebach in Weyhe.

Dieser Kurs vermittelt die Grundlagen einer alten Handwerkskunst, die des Sensendengelns. Das Dengeln von Sense und Sichel ist eine unverzichtbare Arbeit, um die Schärfe auf Dauer zu erhalten. Richtig geschärfte, das heißt gut gedengelte und gewetzte Sensen sind Voraussetzungen für erfolgreiches Mähen. Beim Dengeln werden viele kleine, gezielte Hammerschläge entlang der Schneidkante gesetzt. Durch dieses Schmieden wird der Sensenstahl zur Schneidkante hin verdünnt, gehärtet und damit rasiermesserscharf. Gedengelt wird auf einem quadratischen Dengel-Amboss, auf einem konvexen Amboss und mit dem Schlagdengelapparat. In den praktischen Übungen stellt die Koordination der Hammerschläge einerseits und das Vorschieben des Sensenblattes über den Amboss andererseits eine zu meisternde Herausforderung dar. Die Teilnehmer erhalten theoretisches Wissen und ausreichend Möglichkeit für praktische Übungen.
Verschiedene Dengelwerkzeuge (Hämmer und Ambosse) sowie ausreichendes Übungsmaterial werden zur Verfügung gestellt. Eigene Sensen können mitgebracht werden
Eine ausgiebige Vesper sowie Kaffee und Kuchen sind im Preis enthalten.
Das Seminar findet im Freien statt, festes Schuhwerk und feste Kleidung sind sinnvoll.
Bei Regenwetter wird unter einer Überdachung gedengelt.

 
Termin 15.6, 14:00 Uhr
 
Eintritt 75,00 Euro
 
Ort Kreismuseum
 
Kontakt VHS 04242-976 4444