Veranstaltungskalender

„Ein besseres Los ...“? Ursachen, Verlauf und Auswirkungen der Auswanderungen aus Niedersachsen nach Übersee im 19. Jahrhundert"

Seminar mit Dr. Angelika Kroker in Kooperation mit der VHS des Landkreises und dem Kreisheimatbund Diepholz.

Ein besseres Leben in Amerika – dieser Traum hat im 19. Jahrhundert mehr als 400.000 Menschen dazu bewogen, ihre niedersächsische Heimat zu verlassen. Anlass hierfür waren tiefgreifende wirtschaftliche und soziale Veränderungsprozesse, die die traditionellen Lebenswelten breiter Bevölkerungskreise bedrohten.

Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts war die Anzahl der „kleinen Leute“ in Stadt und Land stetig angestiegen. Das daraus resultierende Missverhältnis von Arbeitskräften und Beschäftigungsmöglichkeiten führte zum „Pauperismus“, das heißt zur Verarmung breiter Bevölkerungsschichten. Bevor diese Krise im Verlauf des 19. Jahrhunderts durch die gelungene Umwandlung der Agrar- zur Industriegesellschaft gelöst werden konnte, bildete die Auswanderung ein willkommenes Ventil zur Minderung des Bevölkerungsdrucks. Sie wurde zu einer Selbstbehauptungsstrategie, mit der die Auswandernden ihre persönliche Situation zu verbessern suchten.

Welche persönlichen, religiösen, politischen und wirtschaftlichen Gründe ließen bei den Menschen den Entschluss reifen, in Übersee ihr Glück zu versuchen? Welche Bedeutung hatten die Briefe bereits ausgewanderter Verwandten und Bekannten, und wie wirkte die gezielte Werbung der Auswanderungs-Agenturen? Wie griff die Obrigkeit in den Auswanderungsprozess ein, und welche Spuren haben die Auswanderer in den Archivakten hinterlassen? Welche Folgen hatte die Massenauswanderung in den Herkunftsgebieten?

Diesen und anderen Fragen wollen wir, eingehend auf Ihre Interessen und Fragestellungen, in diesem Seminar nachgehen. Es wendet sich an Heimat- und Familienforscher, Gästeführerinnen, Regional- und Lokalhistoriker und alle historisch interessierten Bürgerinnen und Bürger. Besondere Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

 
Termin 29.2, 10:00 Uhr
Ort Kreismuseum Syke
Kontakt 04242-2527 oder info@kreismuseum-syke.de